Warum löst mein Router private IP Adressen nicht auf?

Kaum macht man mal ein Firmware Upgrade auf den Router, und schon geht nix mehr….

Na ja, nicht gerade nix, aber ich konnte schlagartig meine Dreambox nicht mehr über ihren Hostnamen erreichen. Die anderen Rechner auch nicht.

Diese Hostnamen sind brav bei meiner Domaine registriert, d.h. pc1.my-domain.tk verweist auf eine private IP Adresse, z.B. 192.168.1.5
ping pc1.my-domain.tk sollte also funktionieren.
Statt dessen: Host not found.

Das Ganze ist eine Sicherheitseinstellung meines WLAN Routers, der, wie üblich, als DNS Server für meine PCs agiert.
Ich bin mir nicht sicher auf welche Weise ein Angreifer sowas ausnützen könnte, aber es wird schon Sinn machen.

„Warum löst mein Router private IP Adressen nicht auf?“ weiterlesen

Pakete installieren / anzeigen

Raspbian Wheezy für den RPi ist ein Debian-Derivat, was mich jedes Mal zur Verzweifelung bringt.

Zum Beispiel bei der Paketverwaltung. Daher ein paar Hinweise:

Installierte Pakete anzeigen:
sudo dpkg --get-selections

Verfügbare Pakete suchen:
sudo apt-cache search suchwort [suchwort] (sucht in Beschreibungen, mehrere Suchwörter werden UND-Verknüpft)
sudo apt-cache pkgnames suchwort (findet Pakete deren Name mit suchwort anfängt)

Paket installieren:
sudo apt-get install paketname

Daten vom seriellen Port lesen

Als neuer Raspberry Pi und Arduino Besitzer, stellt sich irgendwann die Frage, wie man die vom Arduino emittierten Daten vom Rpi lesen kann.

Der Arduino wird per USB an den RPi angeschlossen und verwendet zur Datenübertragung ein serielles Protokoll.

Er gibt sich dabei als ein USB Modem aus, was er natürlich nicht ist. Aber deswegen meldet sich nicht als /dev/ttyUSB0 beim RPi, sondern als /dev/ttyACM0.

Mehr zu den Unterschieden zwischen /dev/ttyUSB und /dev/ttyACM findet sich hier: https://www.rfc1149.net/blog/2013/03/05/what-is-the-difference-between-devttyusbx-and-devttyacmx/

Ansonsten muß eigentlich nur die richtige Baudrate eingestellt werden, was mit folgendem Kommando geschieht:

stty -F /dev/ttyACM0 38400

Anschliessend kann man die vom Arduino gesendeten Daten ganz einfach anzeigen lassen:

cat /dev/ttyACM0