Die yum history oder „Was hatte ich noch installiert???“

Ich bin gerade dabei die Konfiguration für meinen neuen Root Server zu dokumentieren.
Und natürlich habe ich nicht gleich alles aufgeschrieben, was ich getestet und installiert hatte. Wäre ja auch zu schön 🙂

Gut, das sich manche Kommandos ihre Historie merken.
Insbesondere yum und die Shell.

Was man so alles mit yum getrieben hat, kann man mit dem Befehl yum history erfahren. Details zu einzelnen Aufrufen bekommt man mit yum history info <Nummer>:

[root@cds1 ~]# yum history
Loaded plugins: fastestmirror
ID | Login user | Date and time | Action(s) | Altered
------------------------------------------------------
 19 | root <root> | 2016-01-13 20:44 | Install | 10
 18 | root <root> | 2016-01-13 20:39 | Erase | 1
 17 | root <root> | 2016-01-13 20:30 | Install | 7
 16 | root <root> | 2016-01-12 20:59 | I, U | 179 EE
...
 5 | root <root> | 2015-11-27 21:45 | Install | 1
 4 | root <root> | 2015-11-27 21:38 | Install | 1
 3 | root <root> | 2015-11-27 21:38 | Install | 1
 2 | root <root> | 2015-11-25 23:21 | I, U | 74
 1 | System <unset> | 2015-11-25 16:05 | Install | 298
history list

[root@cds1 ~]# yum history info 4
Loaded plugins: fastestmirror
Transaction ID : 4
Begin time : Fri Nov 27 21:38:36 2015
Begin rpmdb : 300:0a68ad80da745bc682067202e25d25dae7a62776
End time : 21:38:37 2015 (1 seconds)
End rpmdb : 301:597b0c73fbb540c86aacdf4ef3fdb52c9514f755
User : root <root>
Return-Code : Success
Command Line : install nano
Transaction performed with:
 Updated rpm-4.11.1-25.el7.x86_64 @anaconda
 Updated yum-3.4.3-125.el7.centos.noarch @anaconda
 Updated yum-plugin-fastestmirror-1.1.31-29.el7.noarch @anaconda
Packages Altered:
 Install nano-2.3.1-10.el7.x86_64 @base
history info

Hier kann man sehen, dass ich am Abend des 27.11. ein Paket installiert habe.
Und daß das „nano“, der nette kleine Text-Editor gewesen ist.

Praktisch, oder?

Genaus praktisch ist das history Kommando, das die Kommandos auflistet, die man eingegeben hat.
Dafür gebe ich jetzt kein Beispiel, das ist trivial…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.