Windows 10 Fileshare auf Dreambox mounten

Schon mal versucht, Filme die man auf dem PC gespeichert hat mit einer Dreambox abzuspielen?

Ich bin lange daran gescheitert, aber gestern habe ich endlich die Lösung gefunden.

Die Vorgehensweise ist ja eigentlich ganz simpel.
Auf dem Windows Rechner einen neuen Benutzer anlegen, das Verzeichnis mit den Filmen freigeben und dem neuen User Rechte geben.
Dann auf der Dreambox mounten. Per Kommandozeile oder mit Hilfe eines Plugins.

Nur: Mounten war nicht möglich. Jedes mal die Fehlermeldung „No such device or address“ oder „… nicht gefunden“ oder so ähnlich, je nachdem welche Methode man zum Mounten benutzt hat.

Ich habe viele mögliche Ursachen getestet. Die Windows Firewall, mounten mit cifs oder smbfs, verschiedene Optionen des mount Befehls.
Nichts hat geholfen.

Dann habe ich irgendwann das Mounten von einem CentOS Linux Server aus versucht, und es hat sofort funktioniert. Also muss das Problem bei der Dreambox liegen.

Erst die Untersuchung des Netzwerk-Traffic mit WireShark lieferte eine Erklärung.

Beim Mounten des Fileshares auf dem CentOS Server sieht das so aus:WireShark Good

Und wenn ich das selbe von der Dreambox versuche:WireShark Bad

Die Dreambox versucht einen Share namens \\<IP>/Recordings zu mounten.
Was natürlich Unfug ist, vor das Recordings gehört ein Backslash. Was der CentOS Server auch richtig macht: \\<IP>\Recordings

Das ursprüngliche Kommando auf der Dreambox sah so aus:
mount -t cifs -o rw,nolock,soft,username=dream,password=pwd //192.168.11.8/Recordings /media/net/test
mount: mounting //192.168.11.8/Recordings on /media/net/test failed: No such device or address

Laut mount.cifs manpage sollte jeder / in ein \ konvertiert werden, aber das scheint auf der Dreambox nur für die beiden // am Anfang zu funktionieren. Also versuchen wir doch mal direkt den Backslash:
root@dm800:~# mount -t cifs -o rw,nolock,soft,username=dream,password=pwd //192.168.11.8\Recordings /media/net/test
mount: mounting //192.168.11.8Recordings on /media/net/test failed

Das war’s also schon mal nicht. Wie wär’s mit einem doppelten Backslash?
So würde man ja auch ein \ auf der Kommandozeile ausgeben:
root@dm800:~# mount -t cifs -o rw,nolock,soft,username=dream,password=pwd //192.168.11.8\\Recordings /media/net/test
root@dm800:~#

Na endlich! Das hat also funktioniert.

Man merke sich also: Wenn man auf einer Dreambox Probleme hat, einen Windows Fileshare zu mounten, sollte man es vor dem Share-Namen mal mit einem doppelten Backslash probieren:

//<Name-oder-IP>\\<ShareName>, also z.B. //192.168.1.13\\Filme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.