HP Envy: Schlecht platzierte Tasten | < > auf andere Tasten legen

Mein neuer HP Envy x360 ist ganz wunderbar. Selbst mit dem gerade installierten Windows 11.

Nur einen Haken gibt es: Die Tasten für die Zeichen < > und | sind an einer ungewöhnlichen Stelle und nicht wirklich einfach zu erreichen.
Dürfte den meisten egal sein, aber wenn man viel mit HTML oder Linux Systemen arbeiten, braucht man diese Zeichen dauernd.

Also möchte ich die Zeichen auf besser erreichbare Tasten legen.
Mein Wahl fällt auf AltGR + L für das Pipe Symbol | (weil das schon aufgedruckt ist).
Die dreieckigen Klammern < und > kommen auf AltGr + ö und ä.

Sowas kann man mit dem netten Tool autohotkey erreichen.

Also autohotkey installieren, ein passendes “Skript-File” erstellen und dafür sorgen, dass das automatisch startet.

Beim Skriptfile ist das Problem, dass die Umlaut-Tasten nur über Ihre Tasten-Codes erkannt werden, man kann nicht einfach ö oder ä schreiben.
Bei mir sind das SC027 und SC028, wenn das für Euch nicht funktioniert, müsst ihr die richtigen Codes ermitteln. Dazu später mehr.

Mein Skript sieht so aus:

<^>!l::|
<^>!SC027::Send <
<^>!SC028::Send >

Das Skript speichert man irgendwo mit der Endung ahk, z.B. als autohotkey.ahk. Ein Doppelklick startet Autohotkey mit dem Skript. Nun sollte die neue Tastenbelegung schon funktionieren.

Um das Skript automatisch starten zu lassen, packen wir das Skript in den Autostart-Ordner. Win + R drücken, shell:autostart eingeben. Dort ein Rechtsklick, dann Neu / Verknüpfung und nach dem Skript suchen.

Nun funktioniert die neue Tastenbelegung auch nach einem Neustart.

Was aber tun, wenn das Skript oben nicht funktioniert, weil die Tasten z.B. andere Nummern haben?

Dann lassen wir uns von autohotkey sagen, welche Tasten gedrückt werden.
Dazu zuerst mal zu Beginn des Skriptes #InstallKeybdHook einfügen. Sorgt dafür, dass jeder Tastendruck protokolliert wird. Speichern.
Dann bei laufendem Skript das Autohotkey-Symbol mit rechts anklicken, “Reload Skript” auswählen. Nochmal anklicken und “Open” auswählen.

Das Autohotkey-Fenster öffnet sich. Unter “View” “Key history and  script info” auswählen.

Wenn man jetzt die gewünschte Taste drückt und das Fenster mit F5 aktualisiert, wird jeder Tastendruck angezeigt. In der zweiten Spalte die Nummer das Taste. Und die gehört in das Skript.

 

Lass andere teilhaben...

Aktuelle Temperatur eines Raspi, laufendes Update einer Zeile

Wenn man wissen will, wie heiß die CPU eines Raspberry it, kann man sich einfach den Inhalt der Datei /sys/class/thermal/thermal_zone0/temp anzeigen lassen.

Das liefert die Temperatur in °C multipliziert mit 1000 als Ganzzahl.

Den Wert würde ich mir gerne in einem Terminal-Fenster oder per SSH anzeigen lassen, aber mit einer Stelle nach dem Komma und immer in der gleichen Zeile. Also ohne das sich der Bildschirm füllt. „Aktuelle Temperatur eines Raspi, laufendes Update einer Zeile“ weiterlesen

Lass andere teilhaben...

Einem AzureAD User Rechte auf eine Datei geben

Windows 10 hat einen eingebauten SSH Client namens ssh.exe.
Wusste ich auch nicht, aber für schnellen Zugriff auf einen Linux Server ist er durchaus praktisch. Wenn da nicht die Sache mit den Zugriffsrechten für das Key-Files wäre. Vor allem, wenn man sich mit einem Office 365 bzw. AzureAD Konto anmeldet. „Einem AzureAD User Rechte auf eine Datei geben“ weiterlesen

Lass andere teilhaben...

IMAP E-Mails archivieren auf Serverbasis

Ein Kunde hat mich gefragt, ob sich eine Mailbox so einrichten lässt, dass automatisch alle ein- und ausgehenden Mails archiviert werden.

Eigentlich eine typische Anwendung für eine MS Exchange (Online) Mailbox, aber hier suchen wir nach einer Lösung für eine normale IMAP Mailbox auf einem Webserver.

Und zwar am besten eine Lösung, die der Benutzer der Mailbox nicht ohne weiteres deaktivieren kann.

Nach ein wenig suchen habe ich eine Lösung gefunden, die für mich und meine Server mit Plesk Admin-Oberfläche, Postfix SMTP Server und Roundcube Webmail gut funktioniert.

„IMAP E-Mails archivieren auf Serverbasis“ weiterlesen

Lass andere teilhaben...

Beaver Builder: Javascript im Editor nicht ausführen

Wenn man auf einer Seite, die mit dem Beaver Builder erstellt wurde, ein Javascript einbaut, das z.B. Elemente positioniert oder unsichtbar macht, dann führt das oft zu seltsamen Effekten im Beaver Builder selbst. „Beaver Builder: Javascript im Editor nicht ausführen“ weiterlesen

Lass andere teilhaben...

Office 365 bzw. Exchange Online: Inbox statt Posteingang

Schon mal erlebt, dass eine frisch angelegt Mailbox in Outlook mit englischen Ordnernamen daherkommt?

Anstatt “Posteingang” heißt es “Inbox”, anstatt “Gesendete Elemente” gibt es “Sent Items”, anstatt “Papierkorb” einen “Trashcan”.

„Office 365 bzw. Exchange Online: Inbox statt Posteingang“ weiterlesen

Lass andere teilhaben...

Plesk: E-Mail Adressen aller Kunden extrahieren

Kleiner Tipp für Plesk:

Wenn man die E-Mail Adressen aller Kunden auf einem Server benötigt (z.B. um eine Mail an alle Kunden zu schicken), kann man sie recht einfach über SSH auslesen.

Das Kommando benutzt die den plesk Befehl um zunächst die Namen der Kunden auszulesen und anschließend die Details jedes Kunden abzufragen. Im Resultat wird nach “EMail” gesucht, die Adresse herausgefiltert und ausgegeben.

Der -n Parameter des echo Befehls entfernt übrigens leere Zeilen.

for i in $(plesk bin customer -l); do echo -n $(plesk bin customer -i $i 2>/dev/null | grep Email)| awk '{print $2}'; done

 

Lass andere teilhaben...

Windows: Die hosts Datei schnell und einfach anpassen

Was macht Ihr, wenn Ihr eine Webseite testen wollt, bevor die Domäne registriert wurde oder bevor die DNS Einträge auf den richtigen (neuen) Server zeigen?

Also ich trage mir dann immer die IP Adresse des Servers und die Domäne in die hosts Datei ein. Ein Linux User weiß eh wie man das macht (glaube ich).

Unter Windows muss man sie erst mal finden und wenn man sie mit dem Editor öffnen und kann sie dann nicht mehr speichern, weil die Rechte fehlen.

Da mir das gefummel, den Editor mit Admin Rechten zu starten, irgendwann zu blöd wurde, habe ich mir einen entsprechenden Shortcut eingerichtet: „Windows: Die hosts Datei schnell und einfach anpassen“ weiterlesen

Lass andere teilhaben...

Plesk & NGINX: Domäne umleiten und Ordner ausnehmen

Eine Domäne auf eine andere umleiten ist eigentlich ganz einfach.

Wenn man so etwas wie Plesk benutzt, schaltet man einfach den “Hosting Typ” Umleitung ein und gibt die neue Domäne an. Fertig.
Viele Domain-Registrare bieten auch eine Umleitung an, auch ohne Hosting.

Was aber, wenn man die umgeleiteten Zugriffe statistisch erfassen möchte?
Dann bleibt einem nur übrig, ein normales Hosting einzurichten und die Umleitung mit der .htaccess Datei zu konfigurieren. „Plesk & NGINX: Domäne umleiten und Ordner ausnehmen“ weiterlesen

Lass andere teilhaben...

Let’s Encrypt Zertifikat auf anderen Server kopieren (Plesk)

Ich teste immer wieder WordPress Updates oder größere Änderungen auf einem zweiten Server. Vor allem deswegen, weil ich dort den gleichen Domainnamen einrichten kann, wodurch alle kommerziellen Plugins und Themes aktiviert bleiben und sich updaten lassen.

Eine kleine Herausforderung dabei sind die Let’s Encrypt SSL Zertifikate. Wie man damit umgeht beschreibe ich hier.

„Let’s Encrypt Zertifikat auf anderen Server kopieren (Plesk)“ weiterlesen

Lass andere teilhaben...